Vladimir Mogilevsky

Vladimir Mogilevsky ist ein offizieller Künstler der Firma „Steinway & Sons“ und Preisträger und Gewinner zahlreicher internationaler Festivals und Wettbewerbe, ausgezeichnet u.a. mit Int. Preis für die beste Interpretation der Beethoven-Sonate in Portugal, mit „Grand Prix“ für Duorecital mit Vadim
Repin in Mazedonien, mit dem Int. Musikpreis „Für große Erfolge in der Musikkunst“ in Berlin. Er gab seine Debüts in fast allen europäischen Ländern, Israel, Türkei, China, Mexiko und in Süd-Afrika. Er tritt regelmäßig in allen großen Häusern Deutschlands auf (alleine in der Philharmonie Berlin
und im Konzerthaus Berlin über 100 Konzerten insgesamt gegeben).
Er hat auf originalen historischen Tasteninstrumenten, u.a. von Mozart, Beethoven und Liszt konzertiert und Aufnahmen gemacht. Neben seiner Konzerttätigkeit unterrichtet er ebenso weltweit die Meisterklasse und ist ein Jury-Mitglied bei verschiedenen Wettbewerben.
Außerdem gilt seine Leidenschaft dem Jazz, er komponiert und improvisiert. Sogar der legendäre Oscar Peterson, den Vladimir kennenlernen durfte und dem er einige seiner Werke widmete, hat die Musik von Mogilevsky sehr
wertgeschätzt und diese in sein Archiv der kanadischen Nationalen Bibliothek im Jahre 1997 mit aufgenommen.
Auf Wunsch des Oscar-Preisträgers Michel Morales Escobar wurde mit Mogilevsky der Musik-Video-Clip „A Dream in Venice“ („Liebestraum“ von Liszt) gedreht.

Vladimir Mogilevsky

Vladimir Mogilevsky ist ein offizieller Künstler der Firma „Steinway & Sons“ und Preisträger und Gewinner zahlreicher internationaler Festivals und Wettbewerbe, ausgezeichnet u.a. mit Int. Preis für die beste Interpretation der Beethoven-Sonate in Portugal, mit „Grand Prix“ für Duorecital mit Vadim
Repin in Mazedonien, mit dem Int. Musikpreis „Für große Erfolge in der Musikkunst“ in Berlin. Er gab seine Debüts in fast allen europäischen Ländern, Israel, Türkei, China, Mexiko und in Süd-Afrika. Er tritt regelmäßig in allen großen Häusern Deutschlands auf (alleine in der Philharmonie Berlin
und im Konzerthaus Berlin über 100 Konzerten insgesamt gegeben).
Er hat auf originalen historischen Tasteninstrumenten, u.a. von Mozart, Beethoven und Liszt konzertiert und Aufnahmen gemacht. Neben seiner Konzerttätigkeit unterrichtet er ebenso weltweit die Meisterklasse und ist ein Jury-Mitglied bei verschiedenen Wettbewerben.
Außerdem gilt seine Leidenschaft dem Jazz, er komponiert und improvisiert. Sogar der legendäre Oscar Peterson, den Vladimir kennenlernen durfte und dem er einige seiner Werke widmete, hat die Musik von Mogilevsky sehr
wertgeschätzt und diese in sein Archiv der kanadischen Nationalen Bibliothek im Jahre 1997 mit aufgenommen.
Auf Wunsch des Oscar-Preisträgers Michel Morales Escobar wurde mit Mogilevsky der Musik-Video-Clip „A Dream in Venice“ („Liebestraum“ von Liszt) gedreht.

Introducing

CHOPIN PUR by Vladimir Mogilevsky

Frédéric Chopin Gala

So, 29.09.2024 I 15:30 Uhr
Ort: Philharmonie, Kammermusiksaal
Herbert-von-Karajan-Straße 1, 10785 Berlin

Frédéric Chopin Gala

So, 06.10.2024 I 17:00 Uhr
Ort: Rudolf-Oetker-Halle, Kleiner Saal
Lampingstraße 16,
33615 Bielefeld

Frédéric Chopin Gala

So, 27.10.2024 I 16:00 Uhr
Ort: Glocke,
Kleiner Saal

Domsheide 4-8,
28195 Bremen

Frédéric Chopin Gala


So, 03.11.2024 I 17:00 Uhr
Ort: Liederhalle,
Mozart Saal

Berliner Pl. 1-3,
70174 Stuttgart

Die schönsten Klaviersonaten von Beethoven

Di, 19.11.2024 I 20:00 Uhr
Ort: Laeiszalle, Kleiner Saal
Johannes-Brahms-Platz,
20355 Hamburg

Die schönsten Klaviersonaten von Beethoven

So., 24.11.2024 I 16:00 & 20:00
Ort: Barocksaal
Schwaansche Str. 6,
18055 Rostock

Die schönsten Klaviersonaten von Beethoven

So, 15.12.2024 I 17:00 Uhr
Ort: Gewandhaus, Mendelssohn-Saal
Augustusplatz 8,
04109 Leipzig

Die schönsten Klaviersonaten von Beethoven

So., 29.12.2024 I 15:30 Uhr
Ort: Philharmonie Berlin, Kammermusiksaal
Herbert-von-Karajan-Straße 1,
10785 Berlin

Frédéric Chopin Gala

So, 02.02.2024 I 16:00 Uhr
Ort: Meistersingerhalle, kleiner Saal
Münchener Str. 21,
90478 Nürnberg

Frédéric Chopin Gala

Sa, 08.02.2024 I 20:00 Uhr
Ort: Philharmonie Kammermusiksaal,
Herbert-von-Karajan-Straße 1,
10785 Berlin